Abschlussprüfung ZMF

Einer ZMF wird nie langweilig!

In der Berufsschule gibt es neben dem fachbezogenen Unterricht auch allgemeine Fächer wie Deutsch, Politik, Sport und Religion. Nach ungefähr eineinhalb Jahren wird die Zwischenprüfung zur ZMF abgelegt. Die Prüfung besteht aus in den ersten Monaten erlernten Fertigkeiten und Kenntnissen. Die Zwischenprüfung soll dabei Auskunft über den Leistungsstand vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres geben.

Zwischenprüfung:

In der Zwischenprüfung kommen folgende Themen dran:

– Hygienemaßnahmen

– Hilfeleistungen bei Zwischenfällen und Unfällen

– Assistenz bei konservierenden und chirurgischen Behandlungsmaßnahmen

– Anwenden von Gebührenordnungen und Vertragsbestimmungen

Abschlussprüfung:

Am Ende der Berufsausbildung erfolgt die schriftliche und praktische Abschlussprüfung. Die in der Praxis erlernten Fertigkeiten sowie den im Berufsschulunterricht erlernten Stoff werden hier abgefragt.

Die schriftliche Prüfung besteht aus den folgenden vier Bereichen:

Behandlungsassistenz:

Dieser Prüfungsbereich soll zeigen ob fachliche Zusammenhänge verstanden werden. Wichtig ist, dass du Therapieabläufe genau planen kannst, sowie die Durchführung der Behandlung beherrscht. Ebenfalls solltest du die Grundlagen der Prophylaxe und Praxishygiene sowie dem Strahlenschutz, Arznei- und Therapiemittel kennen:

Praxisorganisation und – Verwaltung:

Das Thema befasst sich mit der Gestaltung von Praxisabläufen. Unter anderem können die Prüfungsfragen in diesem Teil aus gesetzlichen und vertraglichen Regelungen, Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie Kommunikation und Datenschutz bestehen.

Abrechnungswesen:

Anhand von praxisbezogenen Aufgaben wird geprüft, ob du Leistungen für privat und gesetzlich versicherte Patienten abrechnen kannst.

Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde:

In diesem Bereich werden allgemeine wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge aus der Arbeitswelt abgefragt.

In der praktischen Prüfung wird in 60 Minuten anhand einer umfassenden Aufgabe geprüft, ob Kenntnisse sowohl in den Behandlungsabläufen, als auch in Abrechnung, Verwaltungsarbeit, Gesundheitsschutz sowie Hygienevorschriften bestehen. Dabei sind praxisbezogene Arbeitsabläufe darzustellen, zu dokumentieren sowie zu präsentieren. Ebenfalls findet die Überprüfung der Kenntnisse auf dem Gebiet Strahlenschutz im Sinne der Röntgenverordnung statt.

Prüfungswiederholung:
Bestehst du die Abschlussprüfung nicht, kannst du sie bis zu zwei Mal wiederholen.

dr_ricken_fuerstenlager_16-1050673

Wenn ihr euren Abschluß habt, könnt ihr euch quasi den Arbeitgeber jederzeit aussuchen. ZMF´s sind immer sehr gesucht. In diesem Praxisteam habe ich meine dreijährige Ausbildung gemacht und viel Spaß gehabt.

Eure M…

 

Schreibe einen Kommentar