European Orthodonic Society Edinburgh

 

Das Studentenhaus in Edinburgh. Bildung – ein wichtiges Gut in alten Gemäuern!

Typische schottische Profile fanden wir beim Treffen der European Orthodontic Society (EOS). Im Juni besuchten unsere Praxismanagerinnen und Dr. Ricken die EOS in Edinburgh (Schottland). Der wissenschaftliche Kongress ermöglicht einen internationalen fachlichen Austausch. Unserer Mitarbeiter hatten die Möglichkeit sich umfassend über die kieferorthopädischen Standards im europäischen Ausland zu informieren. Edinburgh  ist seit vielen Jahrhunderten ein Ort der Medizin. Hier wurde z.B. die erste Anästhesie mit Chloroform durchgeführt.

Ein ganz besonderes Highlight der diesjährigen Veranstaltung war der Besuch des Royal College of the Surgeons of Edinburgh. 1505 gegründet macht es sich bis heute zur Aufgabe die Ausbildung und Perfektionierung der Chirurgie und Zahnmedizin auf höchstem Niveau zu fördern. Wir konnten in einer Orginalausgabe von Grays Anatomie von 1860 und in der Nürnberger Chronik aus dem 15.Jhd. blättern. Wir freuten uns über ein Wiedersehen mit unserer Assistenzärztin die ihre Ausbildung zum Facharzt für Kieferorthopaedie am Kings-College in London weiterführt. Sie arbeitet zur Zeit unter Professor Fraser McDonald . He holds a Chair in Orthodontics in Relation to Oral Biology at King’s College London and is an Honorary Consultant in Orthodontics. He is a Fellow of the Dental Faculty, without examination, since 1998 and was appointed the James IV Professor of the College of  the Surgeons in 2002. „When you pass through the doors oft he Royal College of Surgeons of Edinburgh for the very first time, you feel that you are entering something historic, something traditional, but actually something very progressive. Above all, I remember erverybody saying good morning to me an I just felt at home.“ Absolut sehenswert: www.rcsed.ac.uk