Fuß–Hand–Mund 

Über die Körperlinie von Fuß- Hand- Mund erhalten wir die wichtigsten sensorischen Informationen.

Die Arbeit an den Füssen erleichtert die Korrektur von Zahnfehlstellungen und sichert langfristigen Erfolg.

Die vitalen Funktionen des Mundes sind mit der Arbeit am ganzen Körper eng verbunden. Die Arbeit mit den Füßen gibt Informationen für Aufrichtung und Gleichgewicht. Das heißt propriozeptive und vestibuläre Erfahrung. Wie müssen sich z.B. die Füße ausrichten, wenn sie ohne Hilfe der Hände eine Zeitung zerreißen müssen? Wie greife ich mit den Zehen? Was passiert, wenn ich eine Zeitung mit den Füßen unter dem Fußgewölbe einsammle und den Körper über die Mitte ausbalanciere? Welche Veränderungen spüre ich in meinem Körper?

Das eigene Lageempfinden im Verhältnis zum Raum wird über das Bogengangsystem im Innenohr, dem Gleichgewichtsorgan oder dem vestibulären System wahrgenommen. Balance und Gleichgewicht, ein Bewußtsein für den Körper in der Bewegungsausführung gibt auch Informationen über den Mundschluss und die Atmung.  Natürlich wird das Schluckmuster besser kontrolliert über das Registrieren der Körperhaltung. Bioästhetische kieferorthopädische Korrektur beginnt deshalb mit den Füßen. Aufrichtung und Lockerung der Fußmuskulatur durch Stimulation und Förderung der Sensomotorik ist hierbei ein wichtiger Bestandteil.

 

Schreibe einen Kommentar