Parodontologie und Darmgesundheit

Seminar am Mi 20.09.17 

Wohlbefinden beginnt im Darm. Der Magen-Darm-Trakt hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Er ist nicht nur für die Verdauung der Nahrung zuständig, sondern auch Bestandteil unseres Abwehrsystems. Die Darmschleimhaut stellt eine wichtige Barriere zwischen dem Darm und dem Blutkreislauf dar. Sie hat die Aufgabe Nährstoffe, Elektrolyte und Wasser aus der Nahrung aufzunehmen, gleichzeitig verhindert sie aber auch das Eindringen von pathogenen Keimen und giftigen Substanzen. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Mundschleimhaut und dem Darmepithel. Deshalb sind viele Wissenschaftler heute der Auffassung, dass für eine erfolgreiche Zahnfleischbehandlung eine Regulierung der Darmfunktion sehr wichtig ist. Die Regulierung der Durchlässigkeit der Darmschleimhaut erfolgt über sogenannte Tight Junctions. Dabei handelt es sich um einen Komplex aus Proteinen, die den intrazellulären Stofftransport beeinflussen und eine Barierefunktion ausüben. Deren Funktion kann allerdings durch bestimmte Einflussfaktoren wie Schadstoffbelastung, freie Radikale, Medikamente, Allergene aber auch Bakterien und Viren gestört werden und es kann in weiterer Folge zu Entzündungen, Unverträglichkeiten oder Allergien bis hin zu chronischen Erkrankungen kommen. Die erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut für schädliche Substanzen wird auch als „Leaky-gut-Syndrom“ bezeichnet. In ihrem Seminar über die Zusammenhänge zwischen Darm und Zahnfleisch erläutern die Parodontologin Dr. Edith Hernichel-Gorbach aus Wiesbaden und die Mikrobiologin Dr. Gertrud Blümel von der Firma Symbio-Pharm in Herborn das Thema Darm und die therapeutische Konsequenz.

 

Vielen Dank Frau Dr. Hernichel-Gorbach und Frau Dr. Gerlinde Blümel für die tollen Vorträge!

Euer Praxisteam Dr. Ricken

Leave a Reply